Mopped-Tour 2019, Weserbergland

Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute leigt so nah ? Nachdem wir im August 2018 eine sehr schöne Sonntagstour durch das Weserbergland gemacht haben, stand für uns fest:“ Hier kann man auch mal längere Zeit verbringen“. Die Mopped-Tour 2019 führte uns somit in Weserbergland. Als Unterkunft haben wir uns das Gästehaus Schmidt in Bad Lippspringe ausgesucht. (ÜF 45,- € im EZ p.P. / Nacht, Abendessen und Grillabend je 10,- €)

Tourzeit: Freitag 30.August 2019 bis Montag 02.September 2019

Es kamen mit: Martin, Uwe, Martina, Maddin, Horst, Gerd, Dirk, Andreas, Jutta, Rainer,Volkart, Bernd und Michael

Freitag, 30 August 2019

Wir trafen uns um 10:00 Uhr in Uwe´s Cafe (Harpstedt) zu einem augiebigen und leckeren Frühstück. Andreas konnte leider nicht dabei sein, da er noch zu einer Standesamtlichen Hochzeit musste. Er fuhr uns dann hinterher und hat uns später eingeholt. Auch Maddin kam erst später und gönnte sich dem eigentlichen Tourstart noch einen gemeinschaftlichen Kaffee. Zwischen 11:30 und 12:00 Uhr sind wir dann erwartungsvoll aufgebrochen. Der Routenplaner hatte für die ca. 180 km 3:15 h berechnet.

Dies war unsere Anfahrt

Der erste Teil duch war noch (für unsere Verhältnisse) kurvig und intessant. Irgendwann waren wir dann gefühlt im Niemandsland wo es dann auch kaum noch Abwechslung in der Steckenführung gab. Auf diesem Teilstück habe wir dann auch die erste Po-Erholungspause eingelegt. Bei der Querung der A30 und A2 wurde es dann auf den Straßen auch deutlich voller und wir waren froh nach einem Tankstopp in Bad Salzuflen-Schötmar den größten Verkehr hinter uns zu lassen. Unser Kaffeedurst wollte gestillt werden, was wir dann in Lage erledigten. Hier hat uns Andreas dann auch eingeholt. Dirk, der ja aus Magdeburg anreiste, war da schon im Gästehaus Schmidt angekommen und hatte sein erstes Biechen genossen. Das taten wir dann wenig später, gegen 16:30 Uhr auch. Aber zuvor bereitete uns die Routenführung noch eien Überraschung. Sie führte Quer durch Militärgebiet Sennelager. Ungefähr 10 km weitestgehend auf Kopfsteinpflaster geradeaus. 

Ulrike und Bernhard hatten uns mit mit einer Kiste Bier sehr freundlich begrüßt. Bei der Zimmervergabe freute sich besonders Martin darüber, dass Ulrike seine Köperlänge berücksichtigte und ein Zimmer mit entsprechendem Bett zuteilte. Nachdem wir die Zimmer bezogen und uns erfrischt hatten, trafen wir uns im Gartenhäuschen auf einen Plausch über die wichtigen Dinge im Leben. Später am Abend genossen wir dann ein Drei-Gänge-Schnitzel-Menu und freuten uns auf die nächsten Tage.

Samstag, 31. August 2019

Wir begannen den Tag mit einem tollen Frühstückbuffet bei dem wir uns für o.a. Tour entschieden. Bereits gegen 9:30 Uhr waren fast alle abfahrbereit und wir rollten vom Hof.  Es sollte über 30 Grad warm werden und wir waren entsprechend luftig unterwegs. Eine ausgiebige Eispause machten wir dann direkt an der Weser in Bodenwerder.

Trotz der Hitze haben wir die Tour genossen. Den nächsten halt haben wir am Köterberg eingelegt. Dort war einiges los. Viele Oldtimer waren unterwegs. Vom Köterberg kurvten weiter Richtung Westen. Abkühlung bereitete uns dann das abendlich Bierchen in der Gartenbar. Zum Abendessen gingen wir zum Italiener um die Ecke. Der war trotz Reservierung etwas überfordert, was unserer guten Laune aber nichts anhaben konnte.

Unschön war dann leider die spontane Abreise von Volkart aus familären Gründen.

Sonntag, 01. September 2019

Wir haben uns entschieden Richtung Sauerland zu starten. Bis zum Diemelsee fährt man nur etwa eine Stunde.

Kurz vor Zehn warten wir bereits wieder unterwegs. Andreas musste leider aus Gesundheitlichen Gründen aussetzen. Alle anderen waren aber fit und kurvenhungrig.

Die erste Pause machten wir irgendwo in einem kurvigen Waldstück. Es war deutlich kühler und leider nicht so sonnig. Gegen Mittag deutete sich dann Regen an. Wir hatten aber Glück, weil wir uns rechtzeitig ein Lokal zum Mittagessen ausgeguckt hatten. Dort haben wir den Schauer ausgesessen. Nachdem wir den Wirt nach der Karte gefragt hatten, kam der mit zwei frisch gedruckten Zetteln zurück. Eigentlich gab es nur Currywurst u. Pommes.

Nachdem sich der Regen gelegt hatte fuhren wir weiter und nach ca. einer Stunde waren die Strassen auch wieder abgetrocknet.

Für den Abend haben uns Ulrike und Bernhard ein Grill-Buffet vorbereitet. Da gab es nicht zu meckern. Das war super.

Montag 02. September 2019

Leider schon wieder Abreisetag. Andreas musst Mittags wieder zur Arbeit und ist deshalb direkt nach dem Frühstück nach Bremen aufgebrochen. Auch Horst und Uwe fuhren in die Heimat. Wir anderen drehten noch eine tolle Runde durch die Lipperland-Region. Dirk haben wir dann nach einigen Kilometern verabschiedet. Über Bad Pyrmont fanden wir noch sehr kurvige Strecken Richtung Norden. Vor Bad Bückeburg mussten wir jedoch wegen einer Brückesperrung umdisponieren. Wir landeten direkt in Bad Bückeburg wo wir uns für den weiteren Weg gestärkt haben. Aufgrund des Zeitverzugs haben von dort dann den schnellsten Weg nach Bremen über die B61 gewählt.

GPX: 2019_Ruckweg_A

Tour-Bilder